Standortübergreifende Ausbildungsprojekte

Veröffentlicht 23. September 2021

von Susanna Glander

Standortübergreifende Ausbildungsprojekte bei team neusta

team neusta bietet jungen Talenten eine fundierte Ausbildung in unterschiedlichen Fachbereichen. Hierzu zählen die folgenden Ausbildungsberufe:

  • Kaufleute für Büromanagement
  • Fachinformatiker:innen Anwendungsentwicklung
  • Fachinformatiker:innen Systemintegration
  • Mediengestalter:innen Digital und Print
  • Kaufleute für Systemmanagement

Im Vordergrund der Ausbildung stehen die fachspezifische Förderung und Weiterentwicklung der Azubis, um diese in die Umsetzung von Kundenprojekten einzubinden. Dies wird durch zahlreiche Angebote gewährleistet, beispielsweise durch das zweiwöchige Onboarding, fachliche sowie Soft-Skill-Workshops, Azubi-Events und mehr. Außerdem haben die Auszubildenden die Möglichkeit, an standortübergreifenden Ausbildungsprojekten teilzunehmen.

Vernetzung & Wissensaufbau

Bei den standortübergreifenden Projekten geht es darum, ein Projekt selbstständig im Team zu bearbeiten – von der Planung bis zum Go-live. Beispiele hierfür sind die Erstellung eines Tourismusportals oder die Realisierung einer Website für eine Autovermietung. Hierdurch lernen die Azubis, worauf es bei der Planung, der Rollenverteilung und der Umsetzung eines Kundenprojektes ankommt. Ziele der standortübergreifenden Projekte sind: Synergien zu nutzen, die Vernetzung der Auszubildenden untereinander zu fördern und einen besseren Wissensaufbau zu gewährleisten. Darüber hinaus beginnen die Auszubildenden früh damit, in eigenverantwortlichen Teams zu arbeiten. Diese setzen sich aus Kolleg:innen aus der gesamten Gruppe zusammen.

Die Azubis erhalten die Möglichkeit, über den eigenen Tellerrand zu schauen und voneinander zu lernen. Denn jede Company hat ihre eigenen Schwerpunkte. Im Rahmen der Ausbildungsprojekte können sie beispielsweise andere Programmiersprachen oder Projektmanagement-Methoden ausprobieren. So erweitern sie ihren Erfahrungshorizont. Außerdem werden die sozialen Aspekte der Zusammenarbeit gestärkt: Das Für und Wider von Lösungen wird diskutiert und so das Finden von Kompromissen geschult.

Ausbilder:innen profitieren

Auch für die Ausbilder:innen ist es wichtig, im Rahmen der standortübergreifenden Ausbildungsprojekte mit anderen team neusta-Unternehmen zusammenzuarbeiten. Hier werden Best Practices ausgetauscht und die Ausbildung in den verschiedenen Berufen wird gemeinsam koordiniert. Das stärkt die Verbindung der unterschiedlichen neusta-Teams. So können neue Ideen entstehen – immer mit dem Anspruch, die Qualität für die Entwicklung unserer zukünftigen Fachkräfte weiter zu verbessern.

Unser oberstes Ziel als Arbeitgeber:in ist, dass unsere Auszubildenden nach ihrem Abschluss bei uns bleiben wollen. Durch die standortübergreifenden Ausbildungsprojekte haben sie bereits das Handwerkszeug dazu, in einem so großen und stark vernetzten Unternehmen mitzuarbeiten.


Deine Expert:innen: Susanna Glander koordiniert bei team neusta das Thema Ausbildung für die gesamte Unternehmensgruppe. Ulrich Rührmund arbeitet bei neusta webservices als Managing Consultant und begleitet in Köln u. a. Ausbilder:innen und Azubis dabei, sich innerhalb der Gruppe bestmöglich zu vernetzen.


Du willst mehr über das Thema erfahren?

Susanna Glander freut sich, von dir zu hören: susanna.glander@it-bildungshaus.de
Ulrich Rührmund freut sich, von dir zu hören: u.ruehrmund@neusta.de
www.neusta-webservices.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.